unsere nächste Veranstaltung:

 

Mittwoch | 29. Mai 2019 | 20 Uhr 

Ort: Buchhandlung „Der Zauberberg“ Bundesallee 133, 12161 Berlin


Vortrag von Matthias Müller (Cornell University)

Schiffbruch mit Zuschauer: Thomas Mann und die Deutsche Niederlage 1945 


Thomas Mann erlebte das Ende des Zweiten Weltkriegs als Sieger und als Besiegter zugleich. Als Sieger verstand sich der exilierte Autor in seiner Rolle als Amerikaner und als unermüdlicher Kämpfer für die Demokratie und gegen den Nationalsozialismus, der nicht zuletzt durch seine BBC-Ansprachen an die deutschen Hörer versucht hatte, der Ideologie Hitlerdeutschlands eine humanistisch-demokratische Perspektive entgegenzusetzen. Als Deutscher gehörte Thomas Mann aber auch zu den Besiegten; schließlich lehnte er die Unterscheidung zwischen einem „guten“ und einem „bösen“ Deutschland vehement ab, sondern betonte wiederholt, dass das böse Deutschland das fehlgegange gute sei. Der Vortrag beleuchtet Thomas Manns Exilpublizistik und seine essayistischen und literarischen Werke im Hinblick auf die Auseinandersetzung mit dem Fluch des Sieges und der erhofften deutschen Niederlage und diskutiert, inwieweit der Niederlage von 1945 im Werk Manns ein epistemologisches und ästhetisches Potenzial zukommt